»News»Irgendwann muss es klappen!

Irgendwann muss es klappen!

Auch wenn die Statistik etwas anderes verheißen mag - diesmal will die MT Melsungen die HSG Nordhorn in die Schranken weisen. Sieben Mal standen sich die MT und die HSG bisher gegenüber, sieben Mal verließen die Grafschafter das Parkett als Sieger. Irgendwann muss das Gesetz der Serie fallen. Warum nicht am Dienstag? Anwurf in der Rothenbach-Halle ist um 20:15 Uhr.

Nur drei Tage ist es dann her, dass die Hedin Schützlingen eine 32:37-Auswärtsschlappe in Göppingen hinnehmen mussten. Bereits am Tag danach stand wieder Training auf dem Programm. Dann am Montag nochmal eine gezielte Übungsstunde - das musste schon als Vorbereitung auf Nordhorn genügen.

Apropos: Den Nordhornern ging’s auch nicht besser. Die spielten ebenfalls am Samstag und mussten sich vor eigenem Publikum gegen Gummersbach mit einer Punkteteilung zufrieden geben (28:28). So ganz ohne Nachwirkungen sind dort die beiden kurzfristigen Abgänge offenbar nicht zu verkraften gewesen. Mit Erlend Mamelund (SG Flensburg/Handewitt) und Peter Kukucka (Kadetten Schaffhausen, Schweiz) verabschiedeten sich quasi Hals über Kopf zwei der bisherigen Leistungsträger.

Ob die MT Melsungen die vermeintliche Schwächung der Nordhorner ausnutzen kann, wird sich zeigen. Die beiden Kontrahenten trennen zwar nur zwei Tabellenplätze aber sieben Punkte. Zudem weiß MT-Trainer Robert Hedin, dass die Mannschaft seines Landsmannes Ola Lindgren u.a. mit dem deutschen Weltmeister Holger Glandorf (Rückraum rechts), dem aktuellen kroatischen Vizeweltmeister Goran Sprem (Linksaußen, war vor zwei Jahren auch mal kurz in Melsungen), mit Torwartlegende Peter Gentzel und den Kreisläufern Bjarte Myrhol (spielt in Hedins norwegischer Nationalmannschaft) und Rastko Stojkovic immer noch excellent besetzt ist.

Will die MT eine Chance haben, muss sie die extrem hohe Anzahl technischer Fehler, die sie sich in Göppingen geleistet hat, minimieren. Torjäger Savas Karipidis, der dort auch wieder zum besten Schützen avancierte, konnte sich nach dem Spiel nur schwer beruhigen: “Solche Fehler haben in dieser Liga eigentlich nichts zu suchen. Wir müssen den Blick schnell auf Nordhorn lenken und dann zeigen, dass wir es besser können.”

Sein Coach Robert Hedin setzt ganz auf die eigenen Stärken des Teams (“viel Tempo machen”) und auf den Heimvorteil (“auch die Fans müssen den Sieg wollen”). Dabei hofft Hedin, dass er alle Akteure an Bord hat. Thomas Klitgaard spielte in Göppingen trotz zuvor erlittener Rückenwirbelblockade und Franck Junillon, frischgebackener Weltmeister, lief auf, obwohl er tags zuvor mit mehreren Stichen ein Kopfplatzwunde genäht bekam. Zur “Begrüßung” im ersten MT-Training nach der WM hatte ihn Vladica Stojanovic versehentlich bei einem Wurf getroffen. Am Dienstag werden Franck Junillon und die weiteren WM-Teilnehmer Robert Hedin, Daniel Valo und Nenad Vuckovic vor dem Spiel geehrt.

Ausreichend Karten gibt es noch in allen Kategorien an der ab 18:45 Uhr geöffneten Abendkasse der Rothenbach-Halle.

Schiedsrichter: Ralf Damian, Bingen / Frank Wenz, Mainz

Bisherige Bundesliga-Vergleiche:
09.09.2008 HSG Nordhorn - MT Melsungen 33:29
12.02.2008 MT Melsungen - HSG Nordhorn 24:30
14.09.2007 HSG Nordhorn - MT Melsungen 40:31
29.04.2007 MT Melsungen - HSG Nordhorn 30:34
12.11.2006 HSG Nordhorn - MT Melsungen 31:25
11.02.2006 MT Melsungen - HSG Nordhorn 27:28
07.09.2005 HSG Nordhorn - MT Melsungen 38:24

(Bernd Kaiser)

 

Projekt Gold

Suche



Werbung

Amazon