»News»19. Spieltag in der TOYOTA Handball-Bundesliga

19. Spieltag in der TOYOTA Handball-Bundesliga

Kiel empfängt zum Auftakt nach der WM-Pause Balingen
Am kommenden Wochenende steht in der TOYOTA Handball-Bundesliga der 19. Spieltag auf dem Programm. Nach rund sechs Wochen WM-Pause empfängt dabei Tabellenführer THW Kiel den Gast HBW Balingen-Weilstetten (Anwurf 15.00 Uhr). Der Titelverteidiger von der Ostsee, der die Tabelle bereits mit acht Zählern Vorsprung auf das Verfolgertrio aus Magdeburg, Lemgo und Hamburg anführt, geht als ganz klarer Favorit in dieses Match. Mit Ausnahme des Heimspiels am ersten Spieltag der Saison, als der THW daheim gegen Auftsteiger Dormagen einen Punkt verlor, gewann das Team von Trainer Alfred Gislason bislang sämtliche Begegnungen in der Saison 2008/2009. Der Gast aus Balingen, der gegenwärtig mit insgesamt neun Zählern auf dem Relegationsplatz 16 liegt, tritt somit allenfalls mit Außenseiterchancen die weite Reise an.

Ebenfalls vor lösbaren Aufgaben stehen die beiden Verfolger aus Lemgo und Magdeburg. Der TBV, der insgesamt sechs Spieler zur WM abstellen musste, empfängt daheim den Stralsunder HV (Anwurf 15.00 Uhr, Zusammenfassung im Magazin Liga 1 ab 17.00 Uhr in WDR und NDR) und dürfte mit einem erwartbaren Erfolg gegen den Aufsteiger seine Ambitionen auf die Champions-League-Qualifikation untermauern. Gleiches gilt für die Bördeländer, deren Gegner am Samstag TSV Dormagen heißt (Anwurf 17.00 Uhr, live in hbl.tv ab 16.45 Uhr). Das neu formierte und von Michael Biegler trainierte Erfolgsteam gilt –ähnlich wie der TBV gegen Stralsund – als großer Faorit auf den doppelten Punktgewinn.

Im Kampf um die Europacup-Qualifikation stehen sich im Nordhorner Euregium mit der HSG Nordhorn-Lingen und dem VfL Gummersbach (Anwurf 15.00 Uhr, Zusammenfassung im Magazin Liga 1 ab 17.00 Uhr in WDR und NDR) zwei direkte Kontrahenten gegenüber. Allerdings haben sich die Kräfteverhältnisse gerade in diesen Tagen ein wenig zugunsten der Oberbergischen verschoben, weil die HSG ihren norwegischen Rückraumspieler Erlend Mamelund in Richtung Flensburg haben ziehen lassen.

Mamelund selbst wird schon am kommenden Samstag das Trikot seines neuen Arbeitgebers überziehen, wenn die SG Flensburg-Handewitt daheim gegen GWD Minden antritt (Anwurf 15.00 Uhr, live in hbl.tv ab 14.45 Uhr, Zusammenfassung im Magazin Liga 1 ab 17.00 Uhr in WDR und NDR). Die Norddeutschen hegen trotz eines bislang verkorksten Saisonverlaufes mit der Trainerentlassung von Kent Harry Andersson und der schweren Verletzung von Zugang Alen Muratovic noch immer die Hoffnung, sich für die Champions League zu qualifizieren. Bei fünf Zählern Rückstand auf Rang drei ist ein Sieg gegen Minden Pflicht. Doch Vorsicht: Die Mindener selbst erinnern sich nur allzu gern an den letzten Spieltag der vergangenen Saison, als sie mit einem überraschenden Auswärtssieg in Flensburg den Klassenverbleib sicherten.

In den beiden Abendspielen des Samstags treffen der TV Großwallstadt und TUSEM Essen sowie Frisch Auf Göppingen und MT Melsungen aufeinander. Beide Begegnungen beginnen um 19.00 Uhr. Das Wochenendprogramm der TOYOTA Handball-Bundesliga beschließt am Sonntag das Match der Füchse Berlin gegen die HSG Wetzlar (Anwurf 17.00 Uhr, live in hbl.tv ab 16.45 Uhr). Das Spitzenspiel der Rhein-Neckar Löwen daheim gegen den HSV Hamburg ist auf den 14. April verlegt (Anwurf 20.15 Uhr).

(PM - HBL)

 

Projekt Gold

Suche



Werbung

Amazon